17.06.2015 – Wie alles begann

Ich erinnere mich noch gut daran, das Margot Becker vor einigen Jahren meinen Überspielservice in Anspruch nahm, um ein altes Tonband auf CD überspielen zu lassen. Es war ein Mitschnitt aus einer Männer-Unterhaltung in dem damaligen Wirtshaus “Katzoff” (Zum Deutschen Haus). Wir redeten über vergangene Tagen und sie sah sich meine alte Familien-Bildergalerie an und sagte:

“Wie schön wäre es, wenn man die Eschbacher Geschichte für die Zukunft erhalten könnte”.

Die Zeit verging, aber Margot hat die Hoffnung nie aufgegeben, dass sich irgendwann einmal eine Gruppe Eschbacher Bürger zusammen tut, um die Eschbacher Geschichte aufzuarbeiten und um sie  für die Nachwelt zu erhalten.

Irgendwann im Juni 2015 besuchte mich Ortwin Ruß mit dem Vorschlag, einen Arbeitskreis für die Erhaltung der Eschbacher Ortsgeschichte zu gründen. Endlich war der erste Schritt getan, und so trafen sich am 17. Juni 2015 erstmals sechs Eschbacher Bürger (Margot Becker, Ortwin Ruß, Karlheinz Schmidt, Christa Klieber, Ortwin Wirth und Ronald Löw) um den “Arbeitskreis Ortsgeschichte Eschbach” zu bilden.
Noch am 17.06.2015 spricht sich der neu gegründete Arbeitskreis dafür aus, weitere Eschbacher Interessenten anzusprechen und als erste Veranstaltung, eine Bilderausstellung zu organisieren.

Während der nächsten sechs Monaten vergrößerte sich der Arbeitskreis von 6 auf 11 Mitglieder, die alle nur ein Ziel vor Augen hatten: “Die 1. Ausstellung”.
Eine anstrengende Zeit begann. Es wurden Dokumente, Bilder und Geschichten gesammelt, das Material wurde aufbereitet und digitalisiert, Ideen zur Ausstellung wurden besprochen und festgelegt und vieles mehr.
Im Dezember 2015 haben die jetzt 11 Mitglieder den Beschluss gefasst, vor der 1. Ausstellung in 2016 den Arbeitskreis in einen Verein zu wandeln.

Am 20. Januar 2016 wurde der “Verein Eschbacher Ortsgeschichte” gegründet”.

Ich bin sehr stolz hier meinen Beitrag zur Erhaltung der Eschbacher Geschichte einbringen zu können.                        Ronald Löw